Dies ist die Testseite des TR-Freun.de Forums. Bitte hier nicht einloggen und keine Beiträge erstellen. Das aktive Forum findet ihr hier.

Tuning TR4A-Motor

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Antworten
Benutzeravatar
Beat
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 38
Registriert: 01.11.2010, 00:00

Tuning TR4A-Motor

#1

Beitrag von Beat »

Nachdem an meinem Triumph TR4A ausser dem Motor schon fast alles gemacht wurde, was die Zubehör- und Tuningindustrie so hergibt (und einen nicht-Originalitätsfanatiker nicht abschreckt), habe ich mich in diesem Sommer an die Verbesserung des Motors gemacht, der für meine Begriffe etwas zäh hochdrehte und wenig leistungsfreudig wirkte. Er hatte in meinem Works Rallye Replica-TR4A zwar schon klaglos die Histo-Monte 2012, die Winter RAIDs 2012 und 2014 sowie die Rallye Monte Carlo Historique 2013 absolviert, aber etwas mehr „Schmackes“ wünschte ich mir für die Zukunft schon…

Nach längeren Diskussionen mit meinem Mechaniker entschieden wir uns für den Einbau folgender Haupt-Komponenten:

Aluminium-Zylinderkopf Stage III mit grösseren Einlassventilen und optimierten Brennräum
Neue Kolben/Buchsen mit 89mm-Durchmesser
Fast Road-Nockenwelle (280 Grad)
Rollengelagerte Kipphebel
Gasflussoptimierung und -anpassung der bestehenden SU-Vergaser
Erleichterte Schwungscheibe aus Stahl (4 kg), gewuchtet mit Kurbelwelle
Verbesserte Kurbelwellenlager (glacier bearings)
Aluminium-Ventildeckel
Edelstahl-Sportauspuff mit Fächerkrümmer

Es sollte kein reiner Rennmotor werden, sondern ein Rest „Alltagstauglichkeit“ für Strassenrallyes erhalten werden. Die Teile stammen überwiegend von Moss und Bastuck.

Die ersten Eindrücke nach dem Einbau sind frappierend positiv! Ich bin zwar noch in der Einfahr-Phase, aber jetzt dreht der Motor frei und locker hoch, wobei bei 4000 U/min ein veritabler Powerschub einsetzt, ohne dass unten herum das Drehmoment fehlt. Natürlich ist der Leerlauf nicht zuletzt durch die leichte Schwungscheibe (4 statt ca. 16 kg!) etwas unrunder geworden, aber wer will schon im Leerlauf verbleiben! Auch der Auspuffsound ist nun deutlich kräftiger geworden (die Sportauspuffanlage hatte ich schon vorher montiert), allerdings ist natürlich auch der Verbrauch gestiegen – definitiv kann man dies alles erst nach etwa 5000 km-Laufleistung in der neuen Konfiguration beurteilen. Durch den Alu-Kopf und die leichte Schwungscheibe wurde die Last auf der Vorderachse um mehr als 30 kg erleichtert, was auch beim Fahrverhalten deutlich spürbar ist. Insgesamt gesehen wurde die angestrebte Verbesserung mehr als erreicht.

Schöne Feiertage wünscht Euch allen Beat

AndreasP
Profi
Profi
Beiträge: 1108
Registriert: 09.11.2011, 00:00
Wohnort: Nienburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

#2

Beitrag von AndreasP »

Hallo Beat,

fahr doch mal auf einen Prüfstand um eine Drehmoment und Leistungsmessung zu bekommen. Alles andere ist subjektive Begeisterung.

VG Andreas

Benutzeravatar
Beat
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 38
Registriert: 01.11.2010, 00:00

#3

Beitrag von Beat »

Das werde ich nach der Einfahrphase bei Gelegenheit machen - aber was für mich - ganz persönlich - in erster Linie zählt, ist das subjektive Empfinden vorher/nachher: und da ist der Unterschied enorm, ein anderer Motor!

Benutzeravatar
rainiracing
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 138
Registriert: 09.12.2010, 00:00
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Tuning TR4A-Motor

#4

Beitrag von rainiracing »

Hallo Beat, Glückwunsch zum neuen Motor.. Aus Interesse noch folgende Fragen: Welche Kolben (JE oder Omega oder...?) hast du verbaut?
Kopfdichtung Alu oder Stahl? Hast Du noch Standartpleuel verbaut oder bearbeitete? Wir haben seit mehr als 20 Jahren wegen der Bruchgefahr der Pleuel mit folgendem Totalschaden des Motors (Loch im Block) grundsätzlich
Carillo-Pleuel verbaut, teuer aber absolut sicher bei Drehzahlen über 5500 U/Min .Werden auch überall in der Competition benutzt. 40er oder 45er Weber geben noch ein nettes Leistungsplus und sind super zuverlässig, wenn einmal richtig bedüst! Frohe Weihnachten !!Gruß Raini

Benutzeravatar
Beat
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 38
Registriert: 01.11.2010, 00:00

#5

Beitrag von Beat »

Verbaut haben wir eine Kupfer-Kopfdichtung. Die Kolben sind von Moss, die üblicherweise AE als Hersteller nennen. Die Pleuel sind die originalen; ich werde kaum je über 5000 U/min drehen, weshalb es mir wichtig war, dass ich die optimale Leistung zwischen 4000-5000 U/min habe. Wie gesagt, es soll kein Rennmotor sein, weshalb ich auch die originalen SU-Vergaser beibehalten wollte (auch optisch).

Jacky
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 25
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tuning TR4A-Motor

#6

Beitrag von Jacky »

Hallo Beat,

ich plane gerade ebenfalls den Neuaufbau eines Motors. Ich wollte Dich nach Deinen bisherigen Erfahrungen mit Deinem Motor fragen.

Viele Grüße
Walter

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2405
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Tuning TR4A-Motor

#7

Beitrag von crislor »

Bei meinem 4er brach das Original Pleuel vom 2ten Zylinder (waren alle leicht bearbeitet-poliert) bei gemütlichen 3.300 u/min auf der Autobahn gebrochen. Totalschaden nach nur 12.000 Km. Genau an der Stelle, wo die kleine Ölbohrung sitzt. Es hat mir alles zertrümmert - Block, Nocke, Stößel, Pleuel 1. Zyl und auch einen der schönen JE-Kolben.
Beim Neuaufbau wurden MaxpeedingRod-Pleuel verwendet, die 89er Kolben hat Wössner gemacht und die wurden noch beschichtet, Stahlkurbelwelle und Fidanza Aluschwungscheibe.
Buchsen kamen zuerst als 89er von Cambridge wurden dann aber durch 86er Mahle ersetzt die, unter Spannung durch eine Torqueplate, auf 89 aufgebohrt wurden.
Ergebnis - absolut maßhaltig auch wenn der Kopf runter ist.
Kopfdichtung kam statt Vollkupfer diesmal die Dichtung von Racetorations drauf.
Kopf bearbeitet, 45er Weber, Alu-Ölwanne von Racetorations und ARP-Bolzen und Schrauben.
Nocke kam von "GT"

Das Ding rennt jetzt schon über 20.000 Km klaglos mit der Leistung eines PI bei 4.850 und 230,5 Nm bei 3.150 - dabei hört rs sich bei 6.000 mörderisch an - aber bringt halt nichts mehr :(
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7642
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tuning TR4A-Motor

#8

Beitrag von MadMarx »

serienpleuel und 5000 rpm. na wenn das mal auf dauer gut geht.

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2405
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Tuning TR4A-Motor

#9

Beitrag von crislor »

MadMarx hat geschrieben:
22.01.2020, 19:09
serienpleuel und 5000 rpm. na wenn das mal auf dauer gut geht.
Ich denke mal die 5.000 machen nicht soviel aus - eher wenn von höheren Drehzahlen vom Gas gehst und runterschaltest - wie auf der Rennstrecke - da dreht das Ding beim Auskuppeln deutlich schneller ohne Last und dann kommt das Bremsmoment vom Runterschalten - das tötet die Serienpleuel auf Dauer eher als höhere Dauerdrehzahlen.
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2405
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Tuning TR4A-Motor

#10

Beitrag von crislor »

Jacky hat geschrieben:
22.01.2020, 08:35
Hallo Beat,

ich plane gerade ebenfalls den Neuaufbau eines Motors. Ich wollte Dich nach Deinen bisherigen Erfahrungen mit Deinem Motor fragen.

Viele Grüße
Walter
Falls Du noch was brauchst - habe noch bearbeitete Serienpleuel, 87er Omega Schmiedekolben ( gebraucht ) und 89er Camebridge-Motorsport (neu ) Buchsen im Regal liegen.
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Jacky
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 25
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Tuning TR4A-Motor

#11

Beitrag von Jacky »

Hallo Crislor,

danke für das Angebot. Aber so weit bin ich leider noch nicht. Ich habe gerade erst einen gebrauchten Motor gekauft. Den bekomme ich hoffentlich bis Mitte Februar geliefert. Aber ich denke mal, dass ich frühestens im Sommer mit dem „Projekt“ beginnen kann.

Viele Grüße
Walter

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2405
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Tuning TR4A-Motor

#12

Beitrag von crislor »

Jacky hat geschrieben:
23.01.2020, 08:48
Hallo Crislor,

danke für das Angebot. Aber so weit bin ich leider noch nicht. Ich habe gerade erst einen gebrauchten Motor gekauft. Den bekomme ich hoffentlich bis Mitte Februar geliefert. Aber ich denke mal, dass ich frühestens im Sommer mit dem „Projekt“ beginnen kann.

Viele Grüße
Walter
Kein Problem - falls jemand was braucht einfach melden - räume demnächst mein Lager - alles was ich nicht mehr brauche geht dann in den Marktplatz. Zwei Kurbelwellen (1x unbearbeitet 1x bearbeitet für Dichtring) sind auch noch da.
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Antworten

Zurück zu „Motor“