Dies ist die Testseite des TR-Freun.de Forums. Bitte hier nicht einloggen und keine Beiträge erstellen. Das aktive Forum findet ihr hier.

Lichtmaschine Dynamo TR3

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Antworten
Benutzeravatar
twisters
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 121
Registriert: 13.08.2006, 23:00
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Lichtmaschine Dynamo TR3

#1

Beitrag von twisters »

Hallo Zusammen

meine Lichtmaschine beim TR3A hat den Geist aufgegeben. Wenn ich beim dicken Gelben Kabel gegen Masse messe bekomme ich im Leerlauf ca. 2.4V und wenn er auf touren kommt 4V. Ich denke eine neue muss her. Nun ein paar Fragen.

- Was ist der Unterschied zwischen einem Alternator und Dynamo?
- Laut Moss müsste ich den GEU3101 https://www.moss-europe.co.uk/dynamo-tr ... 53-67.html nehmen und zusätzlich zwei Klammern. Auf anderen Seiten wurde noch geraten ein Alternator Conversion Kit TTK3020 und Kabel TTK3020LA dazuzunehmen. Für was braucht es die? Kann der neue Dynamo nicht einfach an die alte Halterung angeschraubt und eingesteckt werden?
- Und noch die letzte, Laut Moss muss der neue Dynamo polarisiert werden. Könnt ihr mir sagen, wie das geht?

Grüsse aus der Schweiz

Patric

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7157
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Kontaktdaten:

Re: Lichtmaschine Dynamo TR3

#2

Beitrag von gelpont19 »

Moin Patrik,

Alternator ist der Wechselstromgenerator, Dynamo die Lichtmaschine. Bei deinem TR3 ist letzteres verbaut und ein externer Regler macht daraus ein System, das die Batt. laden kann.
Der alternator hingegen hat Regler und Gleichrichter integriert und ist bei späteren Baujahren standard. Es gibt verschiedene Hinweise hier im Forum, wie du auf Drehstrom LM umbauen kannst, aber bei einem TR3 würde ich das zu Gunsten der Originalität nicht machen,
Zum polarisieren gibt es ebenfalls einen Thread - Suchfkt. bemühen. Bevor ich was neues kaufen würde, würde ich diagnostizieren lassen, was die Fehlerursache ist. Die kann auch in einem defekten Regler liegen.
Wenn keine oder wenig Kenntnisse vorhanden sind, würde ich einen Bosch Dienst od. ähnlich aufsuchen. Wäre doch fatal, wenn wegen z.B. defekter Kohlen das Teil verschrottet würde.

viewtopic.php?f=93&t=13272

win
Zuletzt geändert von gelpont19 am 08.02.2020, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Lichtmaschine Dynamo TR3

#3

Beitrag von ts27952 »

Hallo Patric,

Alternator: Drehstrom-Lichtmaschine (unter Umständen auch in einem Gehäuse, das die Abmessungen der serienmäßigen Lichtmaschine hat), hat Regelung integriert
Wenn in einem üblichen Gehäuse, dann benötigt man eine mechanische Adaption -> "Alternator conversion Kit" inkl. Kabel … in der Summe ca. 250 GBP
(wenn auch LiMa, Riemenscheibe und Lüfter dazu benötigt werden … außer du hast diese Teile alle schon)
Dynamo: Gleichstrom-Lichtmaschine, benötigt den Spannungsregler RB106 zur Steuerung

Eine Gleichstrom-Lichtmaschine kann prinzipiell +12V oder -12V erzeugen.... dazu wird sie auf die richtige Polarität "polarisiert" indem man (vereinfacht gesagt) die Batterie auf eine bestimmte Weise an die LiMa anschließt für einen kurzen Moment.
Du kannst so dann recht fix auch das Auto umstellen auf "Minus an Masse" - wenn das gewollt ist

Viele Grüße, Johannes


Zitat aus https://www.limora.com/pdf/292592.pdf
Austausch-Gleichstrom-Lichtmaschinen müssen vor Inbetriebnahme polarisiert werden, d.h. nach der Überholung muß die Feldwicklung (die äußere, feststehende), magnetisiert werden.
Eine Vorab-Polarisierung ist wegen der unbekannten Installationsverhältnisse („positive earth“, „negative earth“) nicht sinnvoll.
1. Bauen Sie die Lichtmaschine ein, zunächst ohne ein Kabel anzuschließen.
2. Stellen Sie fest, welcher Pol der Batterie nicht an Fahrzeugmasse liegt (bei „negative earth“ Fahrzeugen ist dies der Pluspol, bei „positive earth“ Fahrzeugen ist dies entsprechend der Minuspol). Nehmen Sie nun ein Kabel und verbinden Sie das eine Kabelende mit dem Batteriepol, der nicht an Fahrzeugmasse liegt.
3. Das andere Ende des Kabels halten Sie nun für maximal 3 bis 5 Sekunden an den Feldwicklungsanschluß der Lichtmaschine.
4. Nach diesem Vorgang ist die Lichtmaschine polarisiert. Entfernen Sie nun das „Hilfskabel“ und schließen Sie die Lichtmaschine fachgerecht an die Fahrzeugelektrik an.
Bitte beachten Sie, daß für die Stromerzeugung im Fahrzeug nicht allein die Lichtmaschine verantwortlich ist. Bitte überprüfen Sie bei einem Defekt auch den Lichtmaschinenregler und die gesamte elektrische Anlage.
Reklamationen, die auf eine fehlende oder falsche Polarisierung zurückzuführen sind, müssen wir ablehnen.
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Lichtmaschine Dynamo TR3

#4

Beitrag von ts27952 »

Hallo Patric,

Win hat recht: erstmal die Ursache suchen - der einfachste Fehler sind verschließende Kohlebürsten an der DC-Lichtmaschine: Prinzipbedingt haben die eine endliche Lebensdauer.
Dann geht auch erstmal die Stromerzeugung zurück, weil der Anpressdruck nicht mehr genug zulässt.
Das wäre dann (mit angeschraubten Kabeln an der LiMa) GGB105 für 2,26 GBP

Diese Kohlen sind auch relativ einfach zu wechseln. Einfach die Endplatte abschrauben.....
IMG_0907.JPG
Gruß, Johannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
cargo400
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 36
Registriert: 03.07.2013, 23:00

Re: Lichtmaschine Dynamo TR3

#5

Beitrag von cargo400 »

Hallo Patric,
ich moechte einmal die Fragen beantworten bezueglich Alternator(Wechselstrom Lichtmaschine) und Dynamo(ist kein gebraeuchlicher Ausdruck) Gleichstrom
Lichtmaschine.
Der Alternator erzeugt Wechselstrom,da aber im KFZ alles auf Gleichstrom ausgelegt ist hat die Wechselstrom Lichtmaschine
interne Gleichrichter ,die den Wechselstrom in Gleichstrom umwandeln um u.a. auch die Batterie laden zu koennen.
Frueher gab es nur Gleichstrom Lichtmaschinen,die allerdings im unteren Drehzahlbereich so gut wie keinen Ladestrom erzeugten .Mit dem Aufkommen von
von grossen Stromverbrauchern in den Autos ,wie zB Scheibenheizung und noch vieles mehr,wurde es notwendig leistungsfaehigere Stromerzeuger
zu Installieren.Damit war dann die Drehstrom/Wechselstrom Lichtmaschine notwendig,die auch im Leerlauf schon Strom erzeugt.
Gleichstrom wird in Plaenen und Beschreibeungen mit einem Strich dargestellt und Wechselstrom mit einer Sinuskurve.
Alles andere Deiner Fragen sind glaube schon beantwortet worden.
Gruesse Juergen

Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1356
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Lichtmaschine Dynamo TR3

#6

Beitrag von HansG »

Hallo Patric,
schau mal welche Lima Du hast, wahrscheinlich eine C39, wenn schon einmal ersetzt wurde, vielleicht auch eine C40.
Wenn Die Kabel in Ordnung sind, besorge Dir die passenden Kohlen (c39 und 40 sind unterschiedlich) tausche sie aus und teste dann.
Hierbei brauchst Du auf die Polarisierung (plus oder minus an Masse) nicht zu achten.
Sollte die Lima defekt sein, kannst Du überlegen auf Drehstrom umzubauen.
Gruss aus dem Ländchen Hansgerd

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“