Dies ist die Testseite des TR-Freun.de Forums. Bitte hier nicht einloggen und keine Beiträge erstellen. Das aktive Forum findet ihr hier.

Klapperkisten

Lackierung, Schweissen, Hohlraumversiegelung, Scheiben...
Antworten
Benutzeravatar
steve_schmid
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 84
Registriert: 26.05.2005, 23:00
Wohnort: Fulenbach
Kontaktdaten:

Klapperkisten

#1

Beitrag von steve_schmid »

Hallo Gemeinde



Dies ist nur mal so eine Frage; ich empfinde es noch relativ als störend, wie mein TR4A klappert, wenn ich über eine Bodenunebenheit fahre. Manchmal habe ich schon fas bedenken, dass die Kiste auseinanderfällt. Und zwar sind es beide Türen die extrem klappern vom Verdeck her kommt gar nichts aber dies könnte im Zusammenhang stehen, dass ich es nicht montiert habe . Nun meine eigentliche Frage: habt ihr das bei euren Schätzen in den Griff bekommen? Einfach nur das Schliessblech noch weiter nach hinten montieren finde ich nicht so toll. da die Türen dann nur noch schlecht zu schliessen sind und die Türen dann auch zu weit nach innen stehen, was dem Spaltmass nicht zu gute kommt.



Ich bin mal gespannt ob ihr das Problem gelöst habt oder euch einfach nur daran gewöhnt habt.



Grüsse aus der Schweiz



Steve
Steve Schmid

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4620
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 5 Mal

Klapperkisten

#2

Beitrag von sixpack »

Nach der Restauration klapperte mein 6er so gut wie nicht mehr. Leider hat sich das im laufe der Km wieder gegeben. Die Schloßfalle ist das eine Problem, das Innenleben der Türe das 2.



Ich Fahrtrichtung gesehen braucht das Schloß Spiel um die "Knickbewegungen" der Karosse ausgleichen zu können. Wenn man den hinteren Türspalt beim überfahren einer groben Unebenheit beobachtet traut man seinen Augen kaum wie sich der Spalt fast um ca 2 mm verändern kann. Also genügend Spiel aber nicht zuu viel Spiel einstellen. Das geht mit den Unterlegepappen die man sich aber selbst schneiden kann und nicht extra relativ teuer beim TR-Teilehändler kaufen muß. Das geht natürlich auf die Türscharniere die gerne vergessen werden bei einer Restauration. Dann klappert die Tür auch. öffnen und unten unter die Türe fassen und kräftig ruckartig anheben, dann spürt man das. Eventuell überholen oder erneuern. Vor dem Einstellen die Schloßmechaniken die Selben ölen! Die beinhalten einer Menge Kleinteile die gepflegt werden wollen.



Die andere Sache ist das Innenleben derTüren. Der lange Hebel der vom Türöffner (der zum öffnen von innen) nach hinten zum Schloß geht schlägt gegen die Türbleche. Ich habe da Filz untergeklebt der aber wohl auch etwas plattgedrückt ist mitlerweile (Türverkleidungen abnehmen)



Dann die blödeste Arbeit... Scheibenführungen. Die hochgedrehte Scheibe mit beiden Händen anfassen und kippen...in Fahrtrichtung gesehen. Da darf sie fast kein Spiel haben. Wenn doch dann sind die Filzführungen ausgeleiert bzw. verschlissen. Bei runtergedrehter Scheibe klappern die fröhlich und nerven. Auch verbiegen/verstellen sich dadurch die Halter der Führungen weil die mit der schweren Scheibe ne Menge zu tun haben. Die sind unterdimensioniert in ihrer Materialstärke. Unten ist ein Anschlag auf dem die Scheibe bei runter gedrehtem Zustand aufliegt. Da ist ein Filzaufgeklebt der meißt kaum noch vorhanden ist... klappert da also auch.



Es gibt viel zu tun... fang schon mal an!





[ Diese Nachricht wurde editiert von : sixpack on 15-07-2005 10:29 ]

Benutzeravatar
triumphlauti
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 161
Registriert: 31.05.2004, 23:00
Wohnort: Mettmann
Kontaktdaten:

Klapperkisten

#3

Beitrag von triumphlauti »

Hallo Steve,

ich habe bei mir neue Türgummileisten eingebaut, wie sixpack schon beschrieben hat das Innenleben mit Filzscheiben beklebt und bei TTS Mausbach mir neue Scheibenfürungen (einklebare Gummi/Filzleisten)

die in die Scheibenführung kommen eingeklebt.

Jetzt höre ich nur noch den Handschuhkastendeckel quitschen.

Das Haubengestänge klappert auch gerne in der Führung, da habe ich Isolierband herum gewickelt (muß von Zeit zu Zeit erneuert werden).

Gruß Rainer

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4620
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 5 Mal

Klapperkisten

#4

Beitrag von sixpack »

Wer letztes Weekend in Overath ein merkwürdiges klappern hinter sich hörte... ich wars

Die Bremsklötze wackeln auch gerne in den Zangen und klappern dementsprechend. Es gibt einen "Fitting-Satz" dafür den ich auch vorgestern noch schnell montiert habe. Das sind speziell gebogene Haltefedern die die Klötze am wackeln hindern. Silenzium...

Benutzeravatar
Wolfgang
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 263
Registriert: 28.03.2005, 23:00
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Klapperkisten

#5

Beitrag von Wolfgang »

Hallo,

vorweg: ich glaube die Türen der offenen TRs klappern fast alle.

Ich habe zunächst nach dem öffnen der Türen durch Anheben an der hinteren Türunterkante

Geprüft, ob die Scharnierbolzen ausgeschlagen waren , ( wenn ja, selbstverständlich erneuern)

war bei meinen Türen aber nicht.

Dann habe ich mir die ?Schließe? genauer angesehen, wo Metall auf Metall schlägt, und danach in die Schließplatte mittels doppelseitigem Klebeband Moosgummistreifen von ca. 2.0 bis 2.5 mm eingeklebt.

Und siehe da, das ? akustische Klappern? ist kaum noch wahrnehmbar , über das ?optische

Klappern? wollen wir nicht reden.

Gerne hätte ich davon ein Foto reingestellt , doch steht mein TR , leider noch ohne Motor ,

total verpackt in der Garage.



Gruß Wolfgang

kobold
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 104
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Klapperkisten

#6

Beitrag von kobold »

Hi zusammen,

habe mich heute an meine klappernden Türen gemacht.
Zusätzlich zu den beschriebenen Maßnahmen habe ich festgestellt dass die beiden Führungsbolzen zum Fenstermechanismuss bei heruntergekurbelten Fenster Spiel haben (hab neue Reprod) drin und somit klappern. An dieser Stelle hilft kein Filz. Kann aktuell nicht prüfen ob es während der Fahrt besser ist. Habe Kunststoff-Unterlagscheiben aufgezwickt und nur ein wenig herausgeschnitten. Dann diese über den Bolzen zwischen den Blechen gedrückt. Die Scheibe spreizt sich bei der Montage etwas und hält anschließend ganz gut dazwischen. Bin gespannt ob das so bleibt.

Grüße
Frank

Antworten

Zurück zu „Karosserie/ Rahmen“