Sturzeinstellung Hinterachse TR6

Starachse, Aluschwingen, Antriebswellen, Fahrwerksbuchsen, Stoßdämpfer, Kreuzgelenke...
Benutzeravatar
Grukuju
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 69
Registriert: 18.11.2012, 00:00
Wohnort: Hamm/Westfalen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#1

Beitrag von Grukuju » 23.07.2017, 09:53

Guten Morgen liebe TR-Gemeinde,

ich möchte an meinem TR6 den Sturz an der Hinterachse neu einstellen. Dazu sind ja hier im Forum einige informative Beiträge vorhanden. Insbesondere der Beitrag von Peter im TriKi ist sehr hilfreich.

Wenn ich alles richtig verstanden habe, gibt es 3 Komponenten die den Sturz beeinflussen:
1. Höhe der Feder mit den entsprechenden Kunststoffwiderlagern
2. die Anzahl der verbauten Shims hinter den Brackets
3. die Art der verbauten Brackets / 1, 2, oder 3 Kerben.

Nun meine Frage: Im TriKi-Beitrag wird von "Up" und "Down" gesprochen. Ist damit die Lage der Kerben gemeint, ob diese nach oben oder unten zeigen sollen?

Für Eure Antworten schon jetzt ein herzliches "Dankeschön".

Gruss aus Hamm/Westfalen
Franz

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2510
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#2

Beitrag von runup » 23.07.2017, 10:35

Servus Franz
Ich habe hiermit die beste Erfahrung ! :top:
Besorg Dir zB. von RIMMER den" Adjustable Trailing Arm Bracket Kit "
Part No. RR 1559
damit kannst Du die Einstellung am besten durchführen und die alten Brackets mit Shims kannst Du vergessen.
Gruß
Manfred

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 196
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#3

Beitrag von roejo » 23.07.2017, 11:33

Hallo Franz,
wenn der Sturz geändert wird, ändert sich auch die Spur! Mein Vorschlag wende Dich vertrauensvoll an Wiel , der hat einstellbare Brakets für Sturz und Spur entwickelt.
Die perfekte Einstellung macht er auch.

Grüße
Jochen

Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 547
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#4

Beitrag von Zotty » 23.07.2017, 12:30

Hallo Franz,
Da kann man Jochen nur recht geben. Wiel's Brackets sind bestimmt die besten die man haben kann. Irgendwo hier im Forum, gibt es ein Video davon. Ich glaube Win ( gelpont 19) hatte es seinerzeit eingestellt.

Markus

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7157
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#5

Beitrag von gelpont19 » 23.07.2017, 16:51

...die Einstellungen müssen bei belastetem Rad stattfinden...



win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
DietmarA
Profi
Profi
Beiträge: 1160
Registriert: 02.06.2004, 23:00
Wohnort: Nauheim TR6, Bj.74
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#6

Beitrag von DietmarA » 23.07.2017, 17:00

Hmmmm. Aber eine Antwort auf seine Fage war noch nicht dabei.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7157
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#7

Beitrag von gelpont19 » 23.07.2017, 17:38

...soweit ich´s noch in der Birne hab... die Kerben beschreiben unterschiedliche Dicken. Der Mix derselben soll dann den geforderten Wert mehr oder weniger treffen.
Da die Rahmen in der Zeit der Fertigung recht unterschiedlich waren, war dies notwendig. Bei Wiel´s Lösung kann man beide Werte (spur + sturz) kontinuierlich einstellen ohne das Ganze jeweils komplett lösen, korrigieren und wieder festschrauben muss....

Wenn man die Schwingen überholt (PU-Lager) sollte man sich auf jeden Fall die Anzahl und welcher Art die shims sind aufschreiben... sonst viel Arbeit... ;D
Beim Tieferlegen (slightly lowered) sowie beim Reifenformat Wechsel sollte der Sturz auf jeden Fall kontrolliert werden, sonst drohen einseitig abgefahrene Reifen und ein schlechter Bodenkontakt.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Wiel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 437
Registriert: 18.08.2004, 23:00
Wohnort: Velden
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#8

Beitrag von Wiel » 23.07.2017, 18:41

Hallo Franz, schaue mal hier https://www.buckeyetriumphs.org/technic ... /AdjRS.htm

grusse wiel

Benutzeravatar
Grukuju
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 69
Registriert: 18.11.2012, 00:00
Wohnort: Hamm/Westfalen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#9

Beitrag von Grukuju » 23.07.2017, 19:22

Hallo Wiel,

ja, den Artikel kenne ich. Peter hat im Triki schon darauf hingewiesen. Das ist ja Grund für meine Frage. Es wird zwischen Up und Down unterschieden.

Du hast ja zusammen mit Hans eine eigene Lösung für verstellbare Brackets entwickelt. Ich habe mir auch das Video angesehen und die Lösung gefällt mir sehr gut. Stellst Du diese Brackets noch her?

Gruss aus Hamm/Westfalen
Franz

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2303
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#10

Beitrag von Kamphausen » 23.07.2017, 19:25

Up/ Down sagt, wohin die Kerben zeigen...

Die "Shims" haben nur indirekt Einfluß auf den Sturz sondern dienen zur Spureinstellung...
Aber da ja´s ne Schräglenker-Hinterachse ist, hat hier ja alles nen Einfluß

Die einstellbaren Brackets sind toll....zumindest für den Mechaniker..und den, der die Dinger verkauft...

Die besten einstellbaren Brackets gibt´s beim Wiel...der hat wenigsten zu ende Gedacht und kann Sturz + Spur einstellen...

Aber wenn man nicht dauernd bastelt, reichen meiner unqualifizierten Meinung nach die standard-Brackets...

Peter

PS: Wenn man die Karre immer falsch (=aussen) Aufbockt, muß man auch irgendwann Sturz einstellen, weil der Rahmen verbiegt :-)
Im Gegensatz zum Gehirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70

Benutzeravatar
Grukuju
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 69
Registriert: 18.11.2012, 00:00
Wohnort: Hamm/Westfalen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#11

Beitrag von Grukuju » 23.07.2017, 19:43

Hallo Peter,

danke für die zielführende Antwort.

Ich überlege, ob ich nicht auf justierbare Brackets umstelle. Ist auch eine Frage der Kosten. Bei der zeitaufwendigen Einstellerei mit den Standart-Brackets bekommt dann der Mechaniker den Großteil der Kohle und nicht der Hersteller der Brackets.

Gruss aus Hamm/Westfalen
Franz

Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 215
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Stuttgart
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#12

Beitrag von gunku » 24.07.2017, 09:57

Grukuju hat geschrieben:
23.07.2017, 19:43
..........Ich überlege, ob ich nicht auf justierbare Brackets umstelle. Ist auch eine Frage der Kosten......... Franz
Hallo Franz,
die Sturzeinstellung über die Brackets ist natürlich zeitlich sehr aufwendig. Du musst ja, um die Einstelltabelle von buckeyetriumphs.org zu verwenden, zunächst mal den Ausgangszustand der Sturzwerte deines TR kennen und dann über die Buckeye-Tabelle die neue Kombination von Anzahl der Kerben und die Kerbenlage (Kerben oben - Up, bzw. Kerben unten - Down) zu bestimmen. Bei meinem TR6 hat dies perfekt funktioniert - bei sehr geringen Kosten, da ich nur einen einzigen neuen Bracket benötigt habe. Für die Sturz und Vorspurmessung hatte ich ein Tablet mit Lagesensor und ein Schnurgerüst verwendet.
Grüße Gunter

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 428
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#13

Beitrag von Rallye78 » 24.07.2017, 13:10

Hallo Franz,
am unkompliziertesten ist es wohl, mal beim Reifenhändler vorbei zu schauen und Spur und Sturz einstellen zu lassen. Einfach ein paar Shims mitnehmen.
Kostet so um die 60 Euro. Der Reifenhändler hat auch noch die Standard-Einstellwerte bzw. im WHB sind die auch zu finden.
Wenn du dahin gehst, dann haben die einen modernen Prüfstand und die Geduld, auch mal ein paar Shims nachzulegen und zu probieren.
https://www.reifen-luetke.de/
Gruß aus Werl
Eugen

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 196
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#14

Beitrag von roejo » 24.07.2017, 14:23

Hallo Eugen,
den Sturz beim TR konnte und wollte mir noch nie ein Reifenhändler einstellen, siehe buckeye-Tabelle. Aussage, das geht gar nicht. Er könnte es auch nicht, auch wenn er es wollte. Mit den verstellbaren Brackets für Spur und Sturz ist das sicherlich anders. Aber die muss man dann erst mal einbauen.
Jochen

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 428
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Sturzeinstellung Hinterachse TR6

#15

Beitrag von Rallye78 » 24.07.2017, 14:47

vielleicht ist das in Mönchengladbach so, aber meine eigene Erfahrung ist hier vor Ort - und die können das.
bzw. ich muß das konkretisieren: Du stehst mit unterm Auto, lockerst die Brackets, hast die Shims in der Hosentasche, steckst die rein und parallel dazu misst der Reifenhändler.
Also ja: alleine kann der das nicht, aber im Team klappt das sehr gut.
Und mit Deinen einstellbaren Dingern musst Du ja anschließend auch wieder messen, oder ?
Gruß Eugen

Antworten

Zurück zu „Hinterachse“