Dies ist die Testseite des TR-Freun.de Forums. Bitte hier nicht einloggen und keine Beiträge erstellen. Das aktive Forum findet ihr hier.

Kupplung entlüften

Alles was mit der Kupplung zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
skorpion
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 869
Registriert: 07.10.2004, 23:00
Wohnort: Waldbronn
Danksagung erhalten: 6 Mal

Kupplung entlüften

#1

Beitrag von skorpion »

Hallo,
ich habe die Kupplungsflüssigkeit ausgetauscht, wie entlüftet man die Kupplung richtig ohne Hilfsmittel?
Bei mir ist im Nehmerzylinder immer etwas Luft noch drin folge dessen habe ich dann immer Probleme beim schalten.

Danke für euere Hilfe im Voraus

Gruß Hubert

Benutzeravatar
JochemsTR
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 961
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung entlüften

#2

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Hubert,
diesen Trick habe ich hier bekommen:
" Sicherstellen, das der Entlüftungsnippel "oben" ist.
- du lösst die Schubstange des Slave vom Getriebehebel
- du öffnest das Entlüftungsventil ne 1/4 Umdrehung (Schlauch dran, Behälter dran)
- du schiebst mit aller Kraft den Kolben gegen den Anschlag (jetz müsste man Luftbläschen sehen)
- du schliesst das Ventil komplett
- die 2. Person trittzaghaft das Pedal, bis du die Schubstange wieder einhängen kannst
- das muss ganz piano geschehen
- Flüssigkeitstand im Master unter Kontrolle, es wird viel Fluid gebraucht
"
Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
JochemsTR
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 961
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung entlüften

#3

Beitrag von JochemsTR »

....bin aber ziemlich schnell auf "unterdruck entlüften" umgestiegen. Hat bei mir noch am besten funktioniert. Dazu braucht man aber ein Kompressor.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7157
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung entlüften

#4

Beitrag von gelpont19 »

JochemsTR hat geschrieben:
28.01.2020, 16:28
Hallo Hubert,
diesen Trick habe ich hier bekommen:
" Sicherstellen, das der Entlüftungsnippel "oben" ist.
- du lösst die Schubstange des Slave vom Getriebehebel
- du öffnest das Entlüftungsventil ne 1/4 Umdrehung (Schlauch dran, Behälter dran)
- du schiebst mit aller Kraft den Kolben gegen den Anschlag (jetz müsste man Luftbläschen sehen)
- du schliesst das Ventil komplett
- die 2. Person trittzaghaft das Pedal, bis du die Schubstange wieder einhängen kannst
- das muss ganz piano geschehen
- Flüssigkeitstand im Master unter Kontrolle, es wird viel Fluid gebraucht
"
Grüße Jochem
...ich würde die Reihenfolge leicht verändern wollen...

" Sicherstellen, das der Entlüftungsnippel "oben" ist.
- die 2. Person tritt zaghaft das Pedal - und bleibt drauf
- du lösst die Schubstange des Slave vom Getriebehebel
- du öffnest das Entlüftungsventil ne 1/4 Umdrehung (Schlauch dran, Behälter dran)
- du schiebst mit aller Kraft den Kolben gegen den Anschlag (jetz müsste man Luftbläschen sehen) - kommt auf das Auge an, sind manchmal sehr klein
- du schliesst das Ventil komplett
- 2. Person lässt das Pedal langsam los
- Schubstange wieder einhängen
- Flüssigkeitstand im Master unter Kontrolle, es wird viel Fluid gebraucht

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
JochemsTR
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 961
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung entlüften

#5

Beitrag von JochemsTR »

Winfried,
wenn du zuerst aufs Pedal trittst, und drauf bleibts, dann
a. bekommst du den Schubstange nicht mehr gelöst.
b. die ganze Flüssigkeit mit Kolben kommen dir entgegen.

Das ganze hat nur den Ziel, ohne Druck, den Kolben rein zu schieben....denn Pedaldruck danach soll nur dazu dienen wieder den Kolben raus zu drucken.

Hubert kann es schreiben wie er es letztendlich gemacht hat....
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7157
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung entlüften

#6

Beitrag von gelpont19 »

Jochem,

...du hast recht, mein Fehler...

" Sicherstellen, das der Entlüftungsnippel "oben" ist.
- die 2. Person tritt das Pedal - und bleibt drauf
- du öffnest das Entlüftungsventil ne 1/4 Umdrehung (Schlauch dran, Behälter dran)
- du lösst die Schubstange des Slave vom Getriebehebel

- du schiebst mit aller Kraft den Kolben gegen den Anschlag (jetz müsste man Luftbläschen sehen) - kommt auf das Auge an, sind manchmal sehr klein
- du schliesst das Ventil komplett
- 2. Person lässt das Pedal langsam los
- Schubstange wieder einhängen
- Flüssigkeitstand im Master unter Kontrolle, es wird viel Fluid gebraucht

Habe Zeile 3 und 4 getauscht. Mir kommt es darauf an möglichst wenig Fluid im System zu haben.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
redflitzer
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 744
Registriert: 13.04.2009, 23:00
Wohnort: Lage
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Kupplung entlüften

#7

Beitrag von redflitzer »

Moin zusammen. Zum Getriebe befüllen habe ich mir diese Hazet 2162-4 Pumpe gekauft. Damit habe ich auch saugend die Bremse entlüftet. Zwischen Pumpe und Nippel habe ein Glas geschaltet, in dem die Flüssigkeit aufgefangenen wird. Deckel und Schläuche natürlich dicht.
Gruß aus dem Lipperland Peter
Gruß aus dem Lipperland
TR 4, 1962

Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1356
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kupplung entlüften

#8

Beitrag von HansG »

Hallo,

nur zur Ergänzung - mit Zeichnung - von Tony Bates...
24451114-Kupplungsnehmerzylinder-Entlueften-Tony-Bates.pdf
Habe schon einmal den Kolben im Nehmer ganz herein gedrückt ohne des Entlüftungsventil am Nehmer zu öffnen um die Luftblasen durch den Vorratsbehälter entweichen zu lassen; meine es hätte etwas gebracht, Behälter darf nicht zu voll sein.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss aus dem Ländchen Hansgerd

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2134
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Kupplung entlüften

#9

Beitrag von pi_power »

Hallo,
ok - ich verstehe den Sinn über den Kolben zu entlüften, wenn Entlüftungs-Ventil und Hydraulikleitungs-Eingang nebeneinander, also unten auf einer Höhe sitzen (wie auf der Zeichnung von HansG). Bei meinem Slave sitzt das Entlüftungs-Ventil aber über dem Leitungseingang. Daher sollte es doch reichen, das System nur über den Pedaldruck zu entlüften, oder?

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2510
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Kupplung entlüften

#10

Beitrag von runup »

....jaaaa, mach ich schon immer so. und noch nie probleme damit.
... peanuts.... oder ? und es ist kein PI.
mfg
:popcorn

Benutzeravatar
batcave
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 652
Registriert: 11.06.2005, 23:00
Wohnort: Oberursel
Danksagung erhalten: 4 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kupplung entlüften

#11

Beitrag von batcave »

Hilfreich kann auch sein, den Nehmerkolben ganz an den Boden des Nehmerzylinders zu drücken, und dann von oben mit Pedaldruck die Flüssigkeit durchzudrücken (Lüftungsnippel natürlich am höchsten Punkt)
Das bewegt eventuelle Luftblasen direkt vor den Nippel und minimiert das Restvolumen.

Viel Erfolg

Achim

Antworten

Zurück zu „Kupplung / Kupplungshydraulik“